Der Verein - Tennis SV Feldkirchen

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Der Verein

1 9 7 6   B I S   H E U T E

Tennis in Feldkirchen von 1976 bis heute
Als der Sportverein Feldkirchen-Mitterharthausen damals seine Sportanlage mit Vereinsheim plante, wurde auch an die Erstellung von 2 Tennisplätzen gedacht.
Diese Plätze wurden in Eigenleistung aller SV – Mitglieder gebaut. Viele fleißige Hände waren nötig, um Erdreich abzufahren, Kies einzubauen, Drainage, Sprenganlage und Walzen zu bewegen, um endlich Ziegelmehl auftragen zu können.
Endlich, 1976, war es so weit. Am 10. Dezember 1976 fand im Gasthof Rohrmeier eine kleine, tennisbegeisterte Gruppe ein.
Die Gründungsmitglieder heißen: Apfl Rudi, Apfl Christa, Apfl Stefan, Beck Thea, Gühmann Josef, Hartl Anna-Maria, Hartl Klaus, Röckl Eberhart, Schultze Jürgen, Seidl Albert, Seidl Johann, Wagner Josef.
Als Abteilungsleiter erklärte sich Rudi Apfl bereit der sich mit viel Einsatz die Abteilung aufbaute. Es entstand ein reger Betrieb auf den Tennisplätzen – zumal die Mitgliederzahl sehr rasch anstieg. Momentan im Jahr 1996 sind es 112 Erwachsene und Jugendliche, die zur Tennisabteilung gehören.
Bereits in der ersten Saison begannen verschiedene nachbarschaftliche Wettkämpfe, nachdem die Mitglieder von Trainern wie Hermann Obtmeier und Wolfgang Jurk geschult wurden.
Auf der Anregung von Rudi Apfl trafen sich 7 Vorstände bzw. Abteilungsleiter der umliegenden Tennisvereine des südlichen Landkreises im Sportheim in Feldkirchen, zu einem freundschaftlichen Gespräch. Der Gedanke war die Gründung einer Privatrunde, mit Regeln, die an den Verband angelehnt waren, aber in lockerer Form.
Es war die Geburtsstunde einer Tennisrunde, der man aus geographischen Gründen den Namen > Tennisfreundschafsrunde Aitrachtal < gab. Diese Runde sollte natürlich nicht führerlos sein, der Initiator Rudi Apfl wurde Sprecher und Erwin Simeth vom ETC Mitterharthausen wurde Spielleiter. Bis zum heutigem Tag besteht diese Runde, immerhin schon 33 Jahre und der SV Feldkirchen spielt seit Beginn, lückenlos bis heute, mit einer Herrenmannschaft mit. Die Damenmannschaft könnte die letzten 5 Jahre nicht mehr gestellt werden.
Eine tolle Sache. Die Mannschaften des SV Feldkirchen belegten vielfach hervorragende Platzierungen. Bereits 5mal standen die Herren auf dem obersten Siegertreppchen und vielfachen zweiten und dritten Plätzen. Auch die Damenbilanz ist sehr positiv, mit einem 1. Platz und mehrfachen 2. und 3. Platzierungen. Die Mannschaftsführerin der Damen war sehr lange Heidi Dettl die von Marianne Baumgartner abgelöst wurde. Mannschaftsführer der Herren war sehr lange Johann Lipp, dann 7 Jahre Albert Seidl und bis heute Manfred Baumgartner folgte.
Viele freundschaftliche Beziehungen sind die erfolgreiche Bilanz dieser Privatrunde. Besonders hervorzuheben sind die die jeweiligen Siegerehrungen, die in Form von Herbstbällen, Sommerfesten im Zelt, oder sogar auf dem Tanzschiff stattfanden. Begeistert wurden dabei die Mundartgedichte von Rudi Apfl beklatscht, die dieser extra für die Aitrachtalrunde schrieb.
Die Tennisjugendlichen des SV Feldkirchen nahmen in den vergangenen Jahren ebenfalls an einer Spielrunde teil; 4 Einzel und 2 Doppel wurden in der sogenannten > Vorwaldrunde < ausgespielt. Die Vereine: SV Feldkirchen, SV Neukirchen, SV Pilgramsberg, TC Steinach, TC Parkstetten, TSV Mitterfels, SpVgg. Kaufhaus Paul, wechselten sich ab und stellten die Plätze zur Verfügung.
Mehrere 1. Plätze der Feldkirchener waren der Lohn der erfolgreichen Nachwuchsarbeit. Die Jugendtrainer der vergangenen Jahre bis 1994: Rudi Apfl, Klaus Dettl, Heidi Dettl, Sigi Scholpp, Christa Apfl, Johann Lipp und Markus Maier.
Selbstverständlich war die Tennisabteilung auch bei vielen Festzügen, daheim oder bei benachbarten Fahnenweihen und Jubiläen dabei. Unvergessen der Festzug der Schützenfahnenweihe Feldkirchen 1979, wo die > Tennisler < mit zwei kleinen Ziegen vertreten waren und viel Beifall von den Zuschauern bekamen. Das die Abteilung etwas von Humor versteht, zeigt sich auch in den lustigen, zwanglosen Schleiferlturnieren, die meist am Saisonanfang und – ende stattfanden und noch stattfinden.
Viele offene Turniere wurden in den vergangen Jahren von der Tennisabteilung Feldkirchen abgehalten.
Großartig besetzt war auch 1984 das Doppelturnier des SV Feldkirchen. Es ging damals um > die Pfeifen von Feldkirchen < wo Großvaters Pfeife und Schnupftuch die Sieger erfreute.
Sogar ein Preisgeldturnier, das 1980 anlässlich der 10 Jahresfeier des SV stattfand, hatte viele Spieler nach Feldkirchen gebracht.
Oder, das 10 jährige Gründungsfest der Aitrachtalrunde, das von Feldkirchen ausgerichtet wurde und Schirmherr Fritz Pielmeier im Festzelt die Siegerehrung der Tennisler mit großer Freude vornahm, weil damals die Herrenmannschaft den 1. Platz erspielte.

von 1996 bis heute
Projekt Jugendarbeit hat sich gelohnt.
Ab dem Jahr 1996 wurde wieder sehr viel Wert auf die Jugendarbeit gelegt.
Für diese große Herausforderung und die endlos vielen Stunden die man dafür braucht, stellte
Sich Vereinsmitglied > Albert Seidl < zur Verfügung.
So war jeden Freitag von 15 – 17 Uhr Kindertraining. Das Training wurde über die Sommerferien hindurch von Mai bis Ende September abgehalten. Den Winter überbrückte man in den Tennishallen in Mengkofen und Geiselhöring.
Das Training fand regen Zuspruch und der Einzugsbereich ging über die Gemeindegrenzen hinaus.
Unterstützung kam mit Tennisfreund und Trainer Arpi TC Geiselhöring. Er unterstütze uns mit einigen Ligaspielerinnen wie Carolin Hirsch und Steffi Hutter. Ab 2005 beteiligte sich Michaela Jessl TC Geiselhöring am Nachwuchstraining und trainiert bis heute gern in Feldkirchen.
So wurden einige Kinder über Niederbayerns Grenzen bekannt. Schon mit 13 Jahren spielten Jonas Simmel und Tobias Seidl im Kader bis U14 für den Tennisverband Niederbayern.
Sofia Seidl und Isabel Schräpler waren schon für die Sichtung nach Landshut gemeldet. In diesen Jahren gab es auch eine sehr gute Zusammenarbeit mit Trainer Lanzinger der DJK Leiblfing. So konnte man sich in Altersjahrgängen und Spielstärke der Kinder gut ergänzen und das Training zielgenauer halten.
Derzeit spielen die Feldkirchener Eigengewächse in verschiedenen größeren Tennisvereinen.
z.B.: Jonas Simmel: TC Rot-Weiß Straubing - Landesliga Herren, Tobias Seidl: TC Rot-Weiß Landshut - Landesliga Herren, Sofia Seidl: TC Rot-Weiß Landshut - Landesliga Damen, Isabel Schräpler: TC Geiselhöring – Bezirksliga Juniorinnren/Damen2, Steffi Oswald: DJK Leiblfing –
Bezirksklasse 1 Damen
Sportliche Größe zeigen unsere Eigengewächse auch im Nachwuchstraining, wo Jonas Simmel der seit 5 Jahren und Tobias Seidl der seit 3 Jahren im jungen Alter, die Knaben und Junioren trainierten. Der Erfolg zum Vizemeistertitel bei den Junioren 2009 in der Kreisklasse erfreute sie alle. Mit Mannschafsführer Dominik Welsch der seine Mannschaft hervorragend führte, konnten seine Mitspieler: Alexander Moll, Christian Zach, Thomas Obermeier, Florian Leibl, Dominik Stegbauer u. Dominic Hochholzer den ersten großen Erfolg feiern.
Die jungen Damen mit Spielführerin Tina Welsch konnten da nicht ganz mithalten. Das Team mit Theresa Geiht, Lisa Leibl, Veronika Gühmann, Nicole Graßl spielten eine gute Saison, legten aber auch großen Wert auf Spaß und Freude Tennisspiel.
Eigengewächs Isabel Schräpler wird nun diese Saison mit Spaß , bestimmt auch mit großer Neugier als Trainerin im Kindertraining mitarbeiten.
Das Ziel >Die Zukunft vom Verein liegt in der Jugendarbeit< erkannten besonders, Abtl. Silvia Schräpler von 2002 – 2006 und der jetzige Abtl. Arthur Pfaffl. Auch SV Vorsitzender Rudi Dietl unterstütze dieses Motto stets mit Begeisterung und großer Freude.
Mit 4 Mannschaften ist der SV Feldkirchen im Spielbetrieb des bayerischen Tennisverband
2010 spielen eine Damen in der Kreisklasse 2 und eine Damen 40 Mannschaft ( Training: Klaus Dettl ) in der Bezirksliga und eine Herren in der Kreisklasse 2 und eine Herren 40 Mannschaft in der Kreisklasse 1.
Ferienprogramm Kinder der Gemeinde Feldkirchen
Jugendbeauftragter Jürgen Weichselgartner und 1. Bgm. Barbara Unger.
Zum ersten mal fand in der Gemeinde Feldkirchen ein Sommerprogramm für Kinder während der großen Ferien statt. Neben vielen Aktionen gab es auch einen Tennis – Schnuppertraining .
Mit Trainer: Michaela, Jonas u. Albert, konnten die Kinder mit tollen Koordinationsübungen in den Tennissport reinschnuppern. Abschließend gab`s auch noch leckeres vom Grill.
Event des Jahres 2009,
war die Vize–Mannschaftsmeisterschaft der Junioren mit Spielführer Dominik Welsch.
Dann der großartige Aufstieg von Damen 40, die ungeschlagen in die höchste Niederbayerische Spielklasse in die Bezirksliga aufstiegen. Geführt von Mannschaftsführerin Marianne Baumgartner, mir Regina Hien, Conny Köppl, Cilly Weckebrod, Monika Etzelsdorfer und Heidi Dettl.
Die Saisonabschlussfeier im Gasthaus Rohrmeier mit ca.70 Mitgliedern und das sehr umfangreiche Programm, wo SV Vorsitzender Rudi Dietl und 1.Abtl.Tennis Arthur Pfaffl, Begrüßungen und Ehrungen der Ehrenvorsitzenden Jürgen Schultze und Rudi Apfl und aller Gäste vornahmen. Wo Mannschaften geehrt wurden und eine tolle Bildpräsentation >die schönsten Bilder 2009< erstellt durch Jürgen Weichselgartner und Robert Rösch gezeigt wurden. Wo eine gute Stimmung durch Robert Rösch mit Gitarre und Gesang bis zum Schluss herrschte.
Die Abteilung immer im Mittelpunkt,
hatten bisher alle Leiter der Tennisabteilung von 1976 bis 1989 mit Rudi Apfl, 1989 bis 1998 Otto Schötz, 1998 bis 2000 Albert Seidl, 2000 bis 2002 Siegfried Weiss, 2002 bis 2006 mit Silvia Schräpler und bis dato Arthur Pfaffl.
Mit großem Ehrenamt, mit Spaß, guter Laune und vielen neuen Ideen, wurde in all den Jahren ein großes Angebot für jung und alt versucht zu finden, um allen gerecht zu werden.
So kamen die Sommerterminpläne schnell zum Überlaufen und es gab wie z.B.: Schleiferlturniere, Tennis für Alle, Tennisstammtisch, Vereinsmeisterschaften für Damen und Herren, Verbandsrunde, Aitrachtalrunde, Nachwuchstraining für Kinder u. Jugendliche, Schaukämpfe, Radausflüge und 2009 ganz neu am 7.Dez. ein Nikolausturnier im Ferien mit Lagerfeuer um die Hände zu wärmen.
Martin Sieber Cheftrainer vom TC Doggenburg-Stuttgart, Tennisregionalliga wird Mitglied in Feldkirchen.
Rudi Dietl und Albert Seidl begrüßten am 12.April Tennisprofi Martin Sieber und wünschten ihm eine gute Zeit und viel Spaß in der Abteilung. Die Worte von Martin, >Ich wohne seit einiger Zeit in Feldkirchen und sehe da rührt sich was im Tennis. Das gefällt mir und möchte Mitglied werden!<.
´´Zeit für das Schöne, sollte man immer mal haben `´

 
Copyright 2018. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü kostenlose Counter bei xcounter.ch